Ein Requiem für Bama von der Grafenburg

Jun 8, 2015   //   by TomB   //   News  //  Kommentare deaktiviert für Ein Requiem für Bama von der Grafenburg

bamaAm gestrigen Sonntag, den 07.06.2015, verstarb unsere Bama von der Grafenburg. In Trauer nehmen wir Abschied von unserer unangefochtenen Leitwölfin. Da unsere „Omi“ eine bleibende Lücke hinterlässt, auf welche wir sowohl mit einem weinenden, wie auch mit einem lachenden Auge gucken wollen, soll hier der Platz für ein Requiem eingeräumt werden.

Geboren im November 2002 in unserem Hause (damals noch in Erkner), wuchs sie die ersten Lebensmonate bei Familie Wolkenstein auf. Mit zwölf Monaten kam sie zurück zu ihrer Geburtsstätte. Aufgrund ihrer Willensstärke und ihres einzigartigen Wesens schwang sie sich im Nu in die Position der Rudelführerin, welche sie bis zum Ende inne hatte.
Wer Bama als aggressive Hündin an der Spitze der Hundeherde sah, der irrte. Zwar lässt sich keinesfalls leugnen, dass sie ihr Revier gegen Fremde verteidigte, doch zeigte sie sich doch auch so oft als Familienhund. Gerade beim herumtollen mit Welpen (ihren eigenen, gleichwohl wie die anderer Hündinnen) zeigte sich Bamas liebevolle Seite.

Auf der Siegerschau 2004 errang sie in der JHKL bei Herrn Zygadto ein vollkommen überraschendes  SG17. Das erste Mal durften wir einen selbst gezüchteten Hund auf einer BSZS im Stadion präsentieren. Damit wurde ein Traum unserer langen Züchterkarriere wahr. Vielleicht war dies der letzte Stein, der die Liebe zu unserer Bama auf immer zementierte.

Doch wollen wir nicht nur die großen, sondern besonders die kleinen, oft übersehenen Freunden mit unserem Tier in Erinnerung halten. Das Ausschnaufen beim Hinlegen, die Liegeposition mit wachsam gespitzten Ohren, der Klang ihrer Stimme, welcher uns und den anderen Hunden wissen ließ, dass Besuch auf dem Hof eingetroffen war, ihr schon erwähntes großes Herz gegenüber Welpen und natürlich der nicht zu verschweigende Mundgeruch; das alles und all die Kleinigkeiten, die hier keinen Platz haben, wollen wir im Gedächtnis behalten.

Zurück lässt uns Bama sowohl das Wissen um einen treuen Begleiter, als auch die drei wundervollen Zuchthündinnen Yelena, Ophelia und Yersey. Nun denn, Bama, ruhe in Frieden unter dem Nussbaum hinterm Teich.

Comments are closed.

Neuigkeiten

Archive